Antifa-Tresen: Proteste in Chile Vortrag und Diskussion

Anfang Oktober erhöhte die chilenische Regierung den Preis für Fahrscheine der Metro um 30 chilenische Pesos. Laut der staatlichen Propaganda würde diese Erhöhung für die Bevölkerung unerheblich sein. Dagegen regte sich schnell Widerstand. Aus einem Aufruf zum Fahren ohne Fahrschein initiiert von Schüler_innen entwickelte sich ein landesweiter Aufstand gegen die sozialen Einschnitte sowie die folgende staatliche Repression.Der Staat rief den Ausnahmezustand aus, reagierte mit Militär in den Straßen, Ausgangssperren und tödlicher Polizeigewalt. Der massive Widerstand gegen den Staat ist Ausdruck einer sozialen Revolte die sich gegen den Neoliberalismus an sich richtet. Der Vortrag wird die Ursachen der Revolte und die aktuellen Entwicklungen skizzieren.

Fr. 29.11.2019 | 20 Uhr Vortrag | Schloßstr.19 (14059) | U2 Sophie-Charlotte-Platz

Kneipenquiz beim nächsten Antifa-Tresen

Diesen Monat haben wir mal etwas anderes geplant. Beim Kneipenquiz wollen wir diesmal gemeinsam über lustige und weniger lustige Fragen staunen. Von Alltagswissen über Polit-knowhow bis zu skurillem- für alle ist was dabei! Kommt in Gruppen oder einzeln, wir finden uns irgendwie zusammen. Danach gibts noch Billard, Musik und Getränke.

Freitag, 25. Oktober ab 20:00 Uhr in der Schlossstraße 19 (Charlottenburg)

Veranstaltung: Wohnungslosigkeit und psychische Erkrankung – Ein Vortrag von Anne Allex

30.08.19 | 20 Uhr | Schloßstraße 19 | Charlottenburg

In dem Vortrag beschreibt Anne Allex den Zusammenhang von
sogenannter psychischer Krankheit und Wohnungslosigkeit. Es wird gezeigt,dass Menschen mit sog. psychischen Krankheiten wenig Möglichkeiten haben, auf Dauer eine Wohnung zu erhalten. Daran ist auch und nicht zuletzt die Politik schuld, die die Ausführungs-
bestimmungen zum Wohnen erst nach vier Jahren ändert, und damit zu keiner Zeit den tatsächlichen Mietpreisen gerecht werden kann.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Gedenkwoche in Erinnerung an Günter Schwannecke statt, und wird von der Günter Schwannecke-Gedenkinitiative unterstützt.

TddZ am 1. Juni 2019 in Chemnitz verhindern!

Aktuelle Infos zu den Gegenaktionen hier: https://veto.noblogs.org/

Beim „Tag der deutschen Zukunft“ handelt es sich derzeit um einen der größten faschistischen Aufmärsche in der BRD, welcher jedes Jahr in einer anderen Stadt stattfindet. Erstmals fand der sog. TddZ 2009 in Pinneberg statt – organisiert von freien Kameradschaften. Den Höhepunkt erreichte der TddZ 2016 in Dortmund mit gut 1000 Teilnehmenden. Später wurde er von dem Umfeld der faschistischen Kleinstpartei Die Rechte getragen, welche aus der militant agierenden Kameradschaft „Nationaler Widerstand Dortmund“ (NWDO) hervorging.

Continue Reading

Buchvorstellung: Faschismus und Krise im 21. Jahrhundert.

Vortrag und Diskussion mit Tomasz Konicz

29.03 | 20 Uhr| Schloßstraße 19 | Charlottenburg

Wohin treiben die beständig nach rechts abdriftenden Gesellschaften in den Zentren des kapitalistischen Weltsystems? Mit jeder neuen Wahl scheint der Durchmarsch der Neuen Rechten unaufhaltsam voranzuschreiten. Die Verrohung des öffentlichen Diskurses, die zunehmende rechte Gewalt, die rasch voranschreitende Aushebelung bürgerlicher Grundrechte – sie lassen Erinnerungen an den Vorfaschismus der 30er Jahre aufkommen.

Continue Reading