Ratskeller den Stecker ziehen! Die AfD zerschlagen!

06.12. | 18 Uhr | U7 Richard-Wagner Platz

Am 06.12. findet im Ratskeller in Charlottenburg erneut eine Versammlung der AfD statt. Der sogenannte landesweite Stammtisch ist Treffpunkt für diverse Gliederungen und Strömungen der Berliner AfD. Es geht bei diesem Treffen schon lange nicht mehr um die Betreuung von Neumitgliedern. Der Stammtisch dient sowohl dem innerparteilichen Strukturaufbau, als auch der Vernetzung der „Neuen Rechten“.

Durch antifaschistischen Protest gegen den Ratskeller konnte die Bundestagswahlparty im September 2017 dort verhindert werden. Die Betreiber ließen verlautbaren, dass sich die AfD nicht mehr im Ratskeller treffen würde. Dies stellte sich als Lüge heraus um den antifaschistischen Protest zu verhindern und den Ratskeller aus der Verantwortung für faschistische Organisierung zu ziehen. Nur wenige Tage nach der Demo „Kein Raum der AfD“ fand am 04.10.17 erneut ein landesweiter Stammtisch der AfD im Ratskeller statt. Unter den Teilnehmenden waren neben Parteigrößen wie Storch auch Burschenschaftler mit Verbindungen zur Identitären Bewegung. Inzwischen weichen sogar andere AfD-Kreisverbände auf den Ratskeller aus, dieser ist einer der letzten Berliner Räume, in welchen die Partei problemlos Veranstaltungen abhalten kann. So nutzte zuletzt die AfD Pankow am 28.10. die Räume für ihren Bezirksparteitag.Dass sich die Betreiber in Schweigen hüllen und bei antifaschistischen Protest Falschmeldungen streuen ist Taktik und politische Verortung zugleich.

Wir lassen Rassisten keine Ruhe! Deswegen rufen wir am 06.12. zur Kundgebung gegen den landesweiten Stammtisch der AfD in Charlottenburg auf!

06.12. | 18 Uhr | U7 Richard-Wagner Platz

Kein Raum für Rassismus!
Kein Raum für rechte Hetze!
Kein Raum der AfD!

keinraumderafd.blogsport.eu

 

Kampf der inneren Sicherheit – Gegen die IMK in Leipzig!

Bündnis NoIMK gegen die Innenministerkonferenz in Leipzig

Fr. 24.11. | 20 Uhr | Info-Vortrag | Schloßstr. 19 – 14059 | U2 Sophie-Charlotte Platz

Am 7. & 8.12. tagt in Leipzig die Innenministerkonferenz (IMK). Auf der IMK werden innenpolitische Projekte umgesetzt um die Arbeit der Repressionsbehörden zu erleichtern. Der sogenannte „Kampf gegen den Terror“ dient zur Legitimation der Überwachung, welche letztlich die gesamte Gesellschaft trifft. Forderungen wie die bundesweite Schleierfahndung, der Einsatz von Gesichtserkennungssoftware mit Hilfe flächendeckender Video-Überwachung zielen darauf – jede_n jederzeit kontrollieren zu können!

Continue Reading

Freiraum Demo

Sa. 18.11. | 18 Uhr | Freiraum Demo |  U Möckernbrücke

Bundesweit sind viele selbstverwaltete Räume & Projekte durch Verdrängung in ihrer Existenz bedroht! Auch die selbstverwalteten Jugendzentren Potse & Drugstore in Berlin!

Für den Erhalt aller selbstverwalteten Projekte & gegen den Ausverkauf der Stadt!!!

Deshalb am 18.11. gemeinsam für den Erhalt unserer Freiräume auf die Straße!

Blog zur Freiträume Demo

Kopiervorlagen  front | back

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gedenkkundgebung 9.November

 

 

Gedenkkundgebung und antifaschistische Demonstration in Moabit

9.November 2017 | 17 Uhr | Mahnmal Levtzowstr. Berlin-Moabit

 

„Je weiter ich Richtung Ku’damm ging, desto mehr Menschen waren auf der Straße. Auf einmal knirschten Glasscherben unter meinen Schuhen. Als ich mich umsah, bemerkte ich, dass die Fenster aller jüdischen Geschäfte eingeschlagen waren. Vor einem Laden standen drei SA-Männer und schauten unbeteiligt ins Leere. Ich erinnere mich, dass sie in diesem Moment nichts Menschliches an sich hatten. Ich sah zu Boden und ging weiter. Ich wollte wissen, was geschehen war – obwohl ich das Gefühl hatte, dass mein Leben vorbei wäre, wenn unsere Blicke sich treffen würden.“

Continue Reading

Fr. 27.10. | 20:30 Uhr | Film + Tresen | Schloßstr. 19 | U Sophie – Charlotte Platz

Der Film dokumentiert den Widerstand und letztendlich erfolgreichen Aufstand im Vernichtungslager Sobibor im Jahr 1943. Der Film von Claude Lanzmann aus dem Jahr 2001 ist nun in seiner vollen Länge in den „Shoa Fortschreibungen“ nochmals veröffentlicht worden. Teile des Filmmaterials waren Gegenstand des Films „Shoa“ von 1985. Aufgrund der Bedeutung des Aufstandes von Sobibor und der Fülle des Filmmaterials beschloss Lanzmann diesen als eigenen Film zu veröffentlichen.

In einem eindrucksvollen Interview erzählt Yehuda Lerner, einer der Überlebenden des Aufstandes detaliert über die Planung und Durchführung, welche zur Selbstfreiung aus dem Vernichtungslager führte.

Die Filmvorführung ist Teil der Veranstaltungsreihe zur antifaschistischen Gedenkkundgebung am 9.11. in Moabit in Erinnerung an die Betroffenen der Reichspogromnacht am 9.11.1938

 

Kein Raum der AfD!

              

400 Antifaschist_innen auf Demo gegen die AfD und rechte Infrastruktur in Charlottenburg.

 

 

Am 23.09. fand in Berlin-Charlottenburg eine Demonstration im Rahmen der “Kein Raum der AfD” Kampagne statt. Sie zog an Räumen und Instituitionen der “Neuen Rechten”, welche sich in Westberlin etabliert haben, vorbei. Dem Aufruf der Demonstration unter dem Motto: “Kein Raum der AfD – Rechter Infrastruktur den Stecker ziehen!” folgten 400 Antifaschist*innen.
Charlottenburg-Wilmersdorf gilt als Zentrum der “Neuen Rechten” mit bundesweiter Relevanz. Im Bezirk sind Institutionen wie die “Bibliothek des Konservatismus”, die “Junge Freiheit” sowie der Berliner Medienvertrieb” (Hardenbergstraße 12) um den AfD Funktionär Frank Schilling eng miteinander vernetzt.

Continue Reading