Fr. 27.10. | 20:30 Uhr | Film + Tresen | Schlossstr. 19 | U Sophie – Charlotte Platz

Der Film dokumentiert den Widerstand und letztendlich erfolgreichen Aufstand im Vernichtungslager Sobibor im Jahr 1943. Der Film von Claude Lanzmann aus dem Jahr 2001 ist nun in seiner vollen Länge in den „Shoa Fortschreibungen“ nochmals veröffentlicht worden. Teile des Filmmaterials waren Gegenstand des Films „Shoa“ von 1985. Aufgrund der Bedeutung des Aufstandes von Sobibor und der Fülle des Filmmaterials beschloss Lanzmann diesen als eigenen Film zu veröffentlichen.

In einem eindrucksvollen Interview erzählt Yehuda Lerner, einer der Überlebenden des Aufstandes detaliert über die Planung und Durchführung, welche zur Selbstfreiung aus dem Vernichtungslager führte.

Die Filmvorführung ist Teil der Veranstaltungsreihe zur antifaschistischen Gedenkkundgebung am 9.11. in Moabit in Erinnerung an die Betroffenen der Reichspogromnacht am 9.11.1938